Allgemeine Geschäftsbedingungen der Money2Go Card

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen („AGB“) sind Bestandteil der Vereinbarung über die Ausgabe und Nutzung der Money2Go Card (nachfolgend „Karte“). Bitte lesen Sie diese AGB vor Abschluss der Vereinbarung sorgfältig durch. Bitte drucken Sie und speichern Sie eine Kopie dieser AGB für Ihre Unterlagen. Sie können jederzeit die aktuellste Version dieser AGB auf unserer Website finden. Sie können sich auch an unseren Customer Support wenden und verlangen, dass wir Ihnen eine Kopie zuschicken. Wir, die Novum Bank Ltd (NVM) schicken Ihnen vertragliche Informationen per E-Mail an Ihre registrierte E-Mail-Adresse.

Name, Anschrift und Hauptgeschäftstätigkeit des Kartenausgebers:

Ausgeber der Karte ist die Novum Bank Ltd (NVM) mit Sitz auf Malta mit der registrierten Adresse 4th Floor, Global Capital Building, Testaferrata Street, Ta’ Xbiex XBX 1403, Malta. Wir sind Inhaber einer Banklizenz, von der maltesischen Finanzaufsichtsbehörde (Malta Financial Services Authority – MFSA, www.mfsa.com.mt) als Kreditinstitut zugelassen und im Register der MFSA unter der Nummer C 46997 eingetragen.

Anwendbares Recht, Vertragssprache und Vertragsabschluss:

Diese Vereinbarung unterliegt ausschließlich, und in Übereinstimmung mit, den Gesetzen von Deutschland. Diese Vereinbarung tritt in Kraft sobald Sie diese AGB auf unserer Webseite akzeptieren.

Das Abkommen ist in deutscher und englischer Sprache erhältlich. Für den Fall von Widersprüchen hat die deutschsprachige Version Vorrang.

Beschwerdeverfahren:

In Übereinstimmung mit unserem Beschwerdeverfahren muss jede Beschwerde in Bezug auf unseren Service uns gegenüber bestätigt und schriftlich oder per E-Mail gemacht werden:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

oder schriftlich an:

Novum Bank,

4th Floor, Global Capital Building, Testaferrata Street

Ta’ Xbiex

XBX 1403,

Malta.

Sollten Sie nach unserer Antwort auf eine Beschwerde dennoch unzufrieden sein, können Sie Ihre Beschwerde an den Consumer Complaints Manager der Malta Financial Authority weiterleiten.

Informationen über Ihre Money2Go Card

Bei Ihrer Karte handelt es sich um eine Prepaidkarte, also weder um eine Debitkarte, noch um eine Kreditkarte. Dies bedeutet, dass Sie Ihre Karte aufladen müssen, um sie zu nutzen. Verantwortlich für das Kartenprogramm und Ihr Vertragspartner (Vertragspartner in diesen AGB sollen die relevanten Akzeptanzstellen sein) in Bezug auf die operative Durchführung und Verwaltung des Kartenprogramms ist die Novum Bank Limited. Die Karte wird durch die Novum Bank ausgegeben und gehalten, d.h. die Karte ist Eigentum der Novum Bank. Wie die Karte, sowird auch das elektronische Geld, welches auf Ihre Karte geladen wird, von der Novum Bank ausgegeben.

Die Novum Bank wird die von Ihnen in Rahmen der Aufladung erhaltenen und zur anschließenden Ausführung von Kartenzahlungen entgegengenommenen Gelder als Treuhänder treuhänderisch für Sie als Treugeber auf einem Treuhandkonto der Novum Bank bei einem deutschen Kreditinstitut gutschreiben. Diese Konten werden bei einem oder mehreren Kreditinstituten als offene Treuhandsammelkonten im Sinne von § 13 a Abs. 1 Satz 1 i.V.m. § 13 Abs. 1 Satz 2 Nr. 1b des Zahlungsdiensteaufsichtsgesetzes geführt. Die Novum Bank wird das Kreditinstitut auf das Treuhandverhältnis hinweisen. Die Novum Bank wird ferner sicherstellen, dass die nach Satz 1 entgegengenommenen Zahlungsbeträge buchungstechnisch Ihnen zuordenbar sein werden und zu keinem Zeitpunkt mit den Geldbeträgen anderer natürlicher oder juristischer Personen als Ihnen, für die sie gehalten werden, vermischt werden, insbesondere nicht mit eigenen Geldbeträgen. Es ist der Novum Bank gestattet, zu unseren Gunsten anfallende Entgelte von dem Treuhandkonto zu entnehmen. Wir werden Sie auf Nachfrage darüber zu unterrichten, bei welchem Institut und auf welchem Konto Ihre im Rahmen der Aufladung erhaltenen Gelder verwahrt werden und ob das Institut, bei dem diese Gelder verwahrt werden, einer Einrichtung zur Sicherung der Ansprüche von Einlegern und Anlegern angehört und in welchem Umfang die Gelder durch diese Einrichtung gesichert sind.

Eine Umsatzübersicht Ihrer Karte kann ausschließlich online abgerufen werden. Hierfür melden

Sie sich auf unserer Webseite in Ihrem Online Account mit ihrem Benutzernamen und Passwort an.

Bitte lesen Sie auch unsere Richtlinie zum Datenschutz sorgfältig durch, die auf unserer Webseite zur Verfügung steht. Unsere Datenschutzrichtlinie informiert Sie darüber, welche personenbezogenen Daten wir von Ihnen erheben sowie darüber, wie und zu welchen Zwecken wir diese erheben, verarbeiten und speichern.

1. Bestellen, Aktivieren und Aufladung

Um die Vereinbarung über die Karte wirksam abschließen zu können, müssen Sie mindestens 18 Jahre alt sein und Ihren Wohnsitz innerhalb der Europäischen Union (EU) oder dem Europäischen Wirtschaftsraum (EEA) haben. Sie sichern zu, dass alle von Ihnen bei der Registrierung angegebenen Daten wahr, nicht irreführend und vollständig sind. Sie sind verpflichtet, uns eine Änderung Ihrer Nutzungsdaten unverzüglich anzuzeigen. Sie dürfen keine Pseudonyme oder Künstlernamen verwenden. Sie dürfen nur Geld von Bank oder Zahlungskonten überweisen welche in Ihrem Namen geführt werden. Es ist strengstens verboten Ihre Karte mit Zahlungen von Dritten oder im Auftrag von Dritten aufzuladen. Ein Verstoß gegen diese Bestimmung kann zu einer Kündigung Ihrer Vertragsverhältnisse führen. Wir behalten uns das Recht vor, Kunden ohne Angabe von Gründen abzulehnen.

Nach Erhalt der Karte unterschreiben Sie diese bitte unmittelbar auf dem dafür vorgesehenen Feld auf der Rückseite. Der PIN-Code für Ihre Karte wird Ihnen gesondert mitgeteilt. Um Ihre Karte zu aktivieren, befolgen Sie bitte die Anweisungen der Ihrer Karte beiliegenden Produktbroschüre.

Informationen zur Aktivierung Ihrer Karte finden Sie auch auf unserer Webseite. Sie können Ihre Karte sofort nach der Aktivierung unter anderem auf folgende Weise aufladen: nach dem entsprechenden Identifizierungsverfahren per Banküberweisung, per SOFORT-Überweisung oder indem Sie einen Auflade-Voucher bei einem Handelspartner, der diese Voucher verkauft. Nähere Informationen zu allen aktuellen Auflademöglichkeiten sowie eine Liste der Handelspartner in Ihrer Nähe finden Sie auf unserer Webseite.

Auflademöglichkeiten für Ihre Karte, die wir Ihnen zur Verfügung stellen, können sich aus verschiedenen Gründen ändern. Die von uns vermittelten Auflademöglichkeiten stellen keinen Bestandteil dieser AGB dar und können jederzeit von uns geändert werden ohne Ihnen dies gesondert mitzuteilen. Den Gebrauch der verschiedenen Auflademöglichkeiten entnehmen Sie den Allgemeinen Geschäftsbedingungen des jeweiligen Anbieters, die sie vor jedem Gebrauch einsehen sollten. Beachten Sie, dass an uns gesandtes Geld nur durch die vorliegenden Vertragsbedingungen gedeckt ist, wenn das Geld bei uns eingegangen ist. Beim Aufladen der Karte per Banküberweisung kann die Gutschrift auf Ihrer Karte bis zu drei Werktage in Anspruch nehmen, während bei einer Aufladung per Voucher der Betrag sofort auf Ihrer Karte gutgeschrieben wird.

2. Verwendungsmöglichkeiten der Karte

Bei der Karte handelt es sich um eine Prepaidkarte, die Sie aufladen müssen und damit nicht um eine Kreditkarte. Die Karte ist nicht mit Ihrem Bankkonto verknüpft. Sie erhalten keinerlei Zinsen auf das Guthaben, welches sich auf Ihrer Karte befindet. Die Karte ist und bleibt Eigentum der Novum Bank und ist nicht auf Dritte übertragbar.

Sie können Ihre Karte weltweit wie folgt nutzen: Um Bargeld an einem MasterCard®- Geldautomaten abzuheben, nach der Durchführung des entsprechenden Verifizierungsverfahrens, um bei elektronisch angebundenen MasterCard®-Akzeptanzstellen Ihre Einkäufe zu bezahlen („MasterCard®-Transaktionen“). Nähere Informationen zu der Funktion Ihrer Karte entnehmen Sie bitte unserer Webseite. Die Karte ist an bestimmte Kartenlimits gebunden. Es ist nicht möglich, die Karte über die Limits hinaus aufzuladen oder für Master-Card®- Transaktionen zu nutzen.

Nach der Aktivierung kann derzeit maximal ein Betrag von bis zu 100 Euro pro Monat aufgeladen werden. Alle Limits gelten jeweils pro Vertragsjahr, wenn nicht ausdrücklich anders angegeben. Sie haben die Möglichkeit, die Limits zu erhöhen sowie weitere Dienste in Anspruch zu nehmen, indem Sie über unsere Website Ihre persönlichen Daten und Adresse verifizieren lassen. Weitere Information über die Limits erhalten Sie unter unserer Webseite.

3. Autorisieren und Ausführen einer MasterCard®-Transaktion

Mit dem Einsatz der Karte erteilen Sie die Zustimmung (Autorisierung) zur Ausführung eines Zahlungsauftrages (= MasterCard®-Transaktion). Hierzu ist entweder

- ein Beleg zu unterschreiben, auf dem die Kartendaten übertragen sind,

- oder an Geldautomaten und, soweit erforderlich, bei MasterCard®-Vertragsunternehmen sowie an automatisierten Kassen die PIN einzugeben,

-oder gegenüber MasterCard®-Vertragsunternehmen die geforderten Kartendaten (z.B. im Internet oder mittels Telefon) anzugeben. Dabei ist gegebenenfalls das von dem MasterCard®-Vertragsunternehmen angebotene besondere Autorisierungsverfahren zu nutzen.

Nach der Autorisierung können Sie den Zahlungsauftrag nicht mehr widerrufen. Soweit für die Autorisierung eine zusätzliche PIN oder die Unterschrift erforderlich ist, erfolgt die Autorisierung erst mit deren Einsatz. Wir ziehen den Transaktionsbetrag von dem Guthaben Ihrer Karte ab, sobald die MasterCard®-Transaktion durchgeführt wird. Wir sind berechtigt, Kartenzahlungen abzulehnen, wenn a) wir konkrete Anhaltspunkte dafür haben, dass Ihre Karte unberechtigt und/oder in betrügerischer Absicht genutzt werden, b) das Guthaben auf Ihrer Karte zu dem Zeitpunkt des Zugangs eines Zahlungsauftrages nicht ausreicht, um den Zahlungsbetrag und die anfallenden Gebühren zu decken, c) die Voraussetzungen zur Autorisierung der Zahlungsauftrages nach diesen AGB nicht vorliegen, d) die Karte gesperrt ist oder e) die Ausführung des Zahlungsauftrages gegen geltendes Recht verstoßen würde. Hierüber werden Sie über das Terminal, an dem Sie die Karte einsetzen, oder das MasterCard®-Vertragsunternehmen unterrichtet. Wir sind gegenüber Vertragsunternehmen des MasterCard®-Verbundes verpflichtet, die von Ihnen mit der Karte getätigten Umsätze zu begleichen und werden den entsprechenden Betrag Ihrer Karte belasten.

4. Ausführungsfrist

Wir sind verpflichtet ab Eingang des Zahlungsauftrages bei uns die Zahlung innerhalb von drei Geschäftstagen an den Zahlungsdienstleister des Empfängers zu senden. Für Zahlungsvorgänge innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums, die nicht in Euro erfolgen, kann die Ausführungsfrist der Kartenzahlung vier Tage in Anspruch nehmen.

5. Ihre Sorgfalts- und Mitwirkungspflichten

Sie sind verpflichtet, unmittelbar nach Erhalt der Karte alle zumutbaren Vorkehrungen zu treffen, um diese und die PIN vor unbefugtem Zugriff zu schützen. Sie sollten Ihre Karte wie Bargeld behandeln. Verleihen Sie Ihre Karte nicht an Dritte. Prägen Sie sich die PIN sofort nach Erhalt ein und zerstören Sie dann die Mitteilung über die PIN, bzw. etwaige Notizen über die mittgeteilte PIN. Bitte halten Sie die PIN zu jeder Zeit geheim und schreiben Sie diese nicht auf. Bitte wenden Sie sich an unseren Customer Support, falls Sie Ihre PIN vergessen haben, damit wir Ihnen eine neue PIN übermitteln können. Für die Übermittlung einer neuen PIN fallen Gebühren an.

Außerdem haben Sie die Möglichkeit eine neue PIN auf der Website anzufragen. Darüber hinaus haben Sie die Pflicht, uns unverzüglich zu unterrichten, wenn Sie feststellen oder den Verdacht haben, dass eine MasterCard®-Transaktion nicht autorisiert gewesen ist oder fehlerhaft ausgeführt wurde. Das gilt auch im Fall sonstiger unbefugter Verwendung sowie im Fall des Verlusts oder Diebstahls der Karte oder der PIN. Wir werden Ihre Karte in diesem Fall sofort dauerhaft sperren und Ihnen eine neue Karte an Ihre Adresse senden. Für die Übermittlung einer Ersatzkarte fallen Gebühren an. Das Guthaben der verlorene/gestohlene Karte wird automatisch auf die Ersatzkarte übertragen.

6. Ihre Zahlungsverpflichtungen

Wir sind gegenüber Unternehmen und anderen Banken, die Ihre Karte akzeptieren, verpflichtet, die von Ihnen mit der Karte getätigten Umsätze unabhängig von aufgeladenen Guthaben zu begleichen. Da es sich bei Ihrer Karte um eine Prepaidkarte handelt sind Sie jedoch verpflichtet dafür zu sorgen, dass Ihre Karte für alle von Ihnen getätigten Zahlungen ausreichendes Guthaben aufweist. Sollte Ihre Karte trotz allem einmal einen negativen Saldo aufweisen, ist es Ihre Pflicht diesen auszugleichen und uns dadurch entstandene und entstehende Kosten zu zahlen.

Sie haben jederzeit die Möglichkeit, eine Umsatzübersicht Ihrer Karte online abzurufen. Hierfür melden Sie sich auf unserer Homepage in Ihren online Account mit ihrem Benutzernamen und Passwort an.

7. Sperrung der Karte

Wir sind berechtigt, sämtliche oder Teile der Funktionalitäten sowie Dienste in Verbindung mit der Karte sowie diese selbst vorübergehend zu sperren, wenn sachliche Gründe im Zusammenhang mit der Sicherheit der Karte dies rechtfertigen oder der Verdacht einer nicht autorisierten oder betrügerischen Verwendung der Karte besteht. Im Falle der Sperrung werden wir Sie – soweit möglich – zuvor hierüber in Kenntnis setzen, andernfalls unverzüglich nach der Sperrung. Wir werden Sie auch über die Gründe für die Sperrung in Kenntnis setzen, es sei denn, wir verletzen hierdurch bestehende rechtliche Verpflichtungen. Wir werden die entsprechende Sperrung aufheben oder Ihre Karte ersetzen, sobald die Gründe für die Aussetzung entfallen sind und Sie hierüber unverzüglich informieren. Bitte wenden Sie sich per E-Mail oder telefonisch an unseren Kundenservice, wenn die Gründe für die Sperrung entfallen sind und Sie die Aufhebung der Sperrung wünschen.

8. Erstattung im Fall von autorisierten MasterCard®-Transaktionen

Sie haben gegen uns einen Anspruch auf Erstattung eines belasteten Zahlungsbetrages, wenn Sie eine Kartenverfügung bei einem MasterCard®-Vertragsunternehmen in der Weise autorisiert haben, dass bei der Autorisierung der genaue Betrag nicht angegeben wurde und der Zahlungsvorgang den Betrag übersteigt, den Sie entsprechend Ihrem bisherigen Ausgabeverhalten, den Bedingungen dieses Vertrages und den jeweiligen Umständen des Einzelfalls hätten erwarten können. Mit einem etwaigen Währungsumtausch zusammenhängende Gründe bleiben außer Betracht, wenn der vereinbarte Referenzwechselkurs zugrunde gelegt wurde.

Sie sind dazu verpflichtet, uns die Sachumstände darzulegen, aus denen Sie Ihr Erstattungsverlangen herleiten. Wir sind dazu verpflichtet, Ihnen den entsprechenden Zahlungsbetrag innerhalb von zehn Geschäftstagen nach Zugang Ihres Erstattungsverlangens vollständig zu erstatten oder Ihnen die Gründe für die Ablehnung der Erstattung mitzuteilen. Ihr Anspruch auf Erstattung ist ausgeschlossen, wenn Sie ihn nicht innerhalb von acht Wochen ab dem Zeitpunkt der Belastung des betreffenden Zahlungsbetrages uns gegenüber geltend machen.

9. Erstattung im Fall einer nicht autorisierten MasterCard®-Transaktion und bei nicht erfolgter oder fehlerhafter Ausführung einer autorisierten MasterCard®-Transaktion

Im Falle einer nicht autorisierten MasterCard®-Transaktion haben wir Ihnen gegenüber keinen Anspruch auf Erstattung unserer Aufwendungen. Wir sind verpflichtet, Ihnen den Betrag unverzüglich und ungekürzt zu erstatten. Wurde der Betrag Ihrer Karte belastet, so bringen wir Ihr Kartenguthaben wieder auf den Stand, auf dem es sich ohne die nicht autorisierte MasterCard®-Transaktion befunden hätte. Der Anspruch ist gegenüber uns ausgeschlossen, wenn Sie uns nicht spätestens 13 Monate nach dem Tag der Belastung mit der Kartenverfügung darüber unterrichtet haben. Für den Lauf der Frist ist der Tag der Unterrichtung über die Belastungsbuchung maßgeblich.

Im Falle einer nicht erfolgten oder fehlerhaften Ausführung einer MasterCard®-Transaktion können Sie von uns die unverzügliche und ungekürzte Erstattung des Verfügungsbetrages insoweit verlangen, als die MasterCard®-Transaktion nicht erfolgte oder fehlerhaft war. Wurde der Betrag Ihrer Karte belastet, so bringen wir Ihr Kartenguthaben wieder auf den Stand, auf dem es sich ohne die nicht erfolgte oder fehlerhafte Ausführung der MasterCard®-Transaktion befunden hätte.

Sie können darüber hinaus von uns die Erstattung der Entgelte insoweit verlangen, als Ihnen diese im Zusammenhang mit der nicht erfolgten oder fehlerhaften Ausführung der autorisierten MasterCard®-Transaktion der Karte belastet wurde.

Besteht die fehlerhafte Ausführung darin, dass eine autorisierte MasterCard®-Transaktion beim Zahlungsdienstleister des Zahlungsempfängers erst nach Ablauf der Ausführungsfrist eingeht, sind Ihre oben genannten Ansprüche ausgeschlossen. Ist Ihnen durch die Verspätung ein Schaden entstanden, haften wir für diesen Schaden.

Wurde eine autorisierte MasterCard®-Transaktion nicht oder fehlerhaft ausgeführt, werden wir die MasterCard®-Transaktion auf Ihr Verlangen hin nachvollziehen und Sie über das Ergebnis unterrichten. Der Anspruch ist gegenüber uns ausgeschlossen, wenn Sie uns nicht spätestens 13 Monate nach dem Tag der Belastung mit der Kartenverfügung über die nicht autorisierte oder fehlerhafte MasterCard®-Transaktion unterrichtet haben. Für den Lauf der Frist ist der Tag der Unterrichtung über die Belastungsbuchung maßgeblich.

10. Schadensersatz im Fall einer nicht autorisierten MasterCard®-Transaktion oder bei nicht erfolgter oder fehlerhafter Ausführung einer autorisierten MasterCard®-Transaktion

Im Falle einer nicht autorisierten MasterCard®-Transaktion oder bei nicht erfolgter oder fehlerhafter Ausführung einer autorisierten MasterCard®-Transaktion können Sie von uns einen Schaden, der nicht bereits nach Ziffer 8 und 9 dieser AGB erfasst ist, ersetzt verlangen. Wir haben ein Verschulden, das einer zwischengeschalteten Stelle zur Last fällt, wie eigenes Verschulden zu vertreten, es sei denn, dass die wesentliche Ursache bei einer zwischengeschalteten Stelle liegt, die Sie uns durch Einsatz der Karte vorgegeben haben. Haben Sie durch ein schuldhaftes Verhalten zur Entstehung des Schadens beigetragen, bestimmt sich nach den Grundsätzen des Mitverschuldens, in welchem Umfang Sie und wir den Schaden zu tragen haben.

Die Haftung nach dieser Ziffer der AGB ist auf 12.500,- Euro je MasterCard®-Transaktion begrenzt. Diese betragsmäßige Haftungsbegrenzung gilt nicht für nicht autorisierte MasterCard®-Transaktionen sowie bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit unsererseits, für Gefahren, die wir ausdrücklich übernommen haben und für Ihren Zinsschaden. Sie als Karteninhaber sind verpflichtet, die Sachumstände darzulegen, aus denen Sie einen Erstattungsanspruch herleiten.

Der Anspruch ist gegenüber uns ausgeschlossen, wenn Sie uns nicht spätestens 13 Monate nach dem Tag der Belastung mit der Kartenverfügung über die nicht autorisierte oder fehlerhafte MasterCard®-Transaktion unterrichtet haben. Für den Lauf der Frist ist der Tag der Unterrichtung über die Belastungsbuchung maßgeblich. Sie können Haftungsansprüche auch nach Ablauf der Frist geltend machen, wenn Sie ohne Verschulden an der Einhaltung der Frist gehindert waren.

11. Ihre Haftung für nicht autorisierte MasterCard®-Transaktionen bis zur und ab der Sperranzeige

Verlieren Sie Ihre Karte oder Ihre PIN, werden diese gestohlen oder kommen diese auf sonstige Weise abhanden, und kommt es dadurch zu einer nicht autorisierten MasterCard®-Transaktion, so haften Sie für die Schäden, die bis zum Zeitpunkt der Sperranzeige verursacht werden, in Höhe von maximal 150,- Euro, ohne dass es darauf ankommt, ob sie an dem Verlust, Diebstahl der sonstigem Abhandenkommen ein Verschulden trifft.

Kommt es vor der Sperranzeige zu einer nicht autorisierten MasterCard®-Transaktion, ohne dass ein Verlust, Diebstahl oder ein sonstiges Abhandenkommen Ihrer Karte, oder Ihrer PIN vorliegt, haften Sie für die hierdurch entstandenen Schäden bis zu einem Betrag in Höhe von maximal 150,- Euro, wenn Sie Ihre Pflicht zur sicheren Aufbewahrung von Karte oder PIN schuldhaft verletzt haben.

Sie sind nicht zum Ersatz des oben genannten Schadens verpflichtet, wenn Sie die Sperranzeige nicht abgeben konnten, weil wir die Möglichkeit zur Entgegennahme der Sperranzeige nicht sichergestellt hatten und der Schaden dadurch eingetreten ist.

Kommt es vor der Sperranzeige zu nicht autorisierten MasterCard®-Transaktionen und haben Sie Ihre Sorgfaltspflichten nach diesen AGB vorsätzlich oder grob fahrlässig verletzt oder in betrügerischer Absicht gehandelt, so tragen Sie den hierdurch entstandenen Schaden in vollem Umfang. Grobe Fahrlässigkeit kann auf Ihrer Seite insbesondere dann vorliegen, wenn Sie den Verlust, Diebstahl oder die missbräuchliche Verfügung uns schuldhaft nicht unverzüglich mitgeteilt haben, die persönliche Geheimzahl auf der Karte vermerkt oder zusammen mit der Karte verwahrt war oder die persönliche Geheimzahl einer anderen Person mitgeteilt und der Missbrauch dadurch verursacht wurde.

Sobald der Verlust oder Diebstahl der Karte, die missbräuchliche Verwendung oder eine sonstige nicht autorisierte Nutzung von Karte oder PIN uns gegenüber angezeigt wurde, übernehmen wir die Haftung für alle danach durch MasterCard®-Transaktionen entstehenden Schäden. Handeln Sie in betrügerischer Absicht, tragen Sie auch die nach der Sperranzeige entstehenden Schäden.

12. Haftungausschluss

Zeitweise kann die Nutzung Ihrer Karte, z.B. aufgrund von routinemäßigen Wartungsarbeiten am System, unterbrochen werden. In diesem Fall, können Sie möglicherweise Ihre Karte und/oder unsere Dienstleistungen vorübergehend nicht oder nur eingeschränkt nutzen. Wir werden unser Möglichstes tun, um Auswirkungen auf die Nutzung unserer Dienste und Ihrer Karte zu minimieren.

Wir haften nicht für Schäden, die auf einem ungewöhnlichen und unvorhersehbaren Ereignis beruhen, auf das wir keinen Einfluss haben, und dessen Folgen trotz Anwendung der gebotenen Sorgfalt von uns nicht hätte vermieden werden können, und für Schäden, die von uns aufgrund einer gesetzlichen Verpflichtung herbeigeführt wurden. Wir übernehmen keine Haftung für mit Ihrer Karte erworbene Produkte oder Dienstleistungen. Ferne übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung für Händler, die eine MasterCard®-Transaktion nicht ordnungsgemäß ausführen oder die es versäumen, eine Autorisierung zu stornieren, es sei denn wir haben schuldhaft eine unserer Pflichten verletzt.

13. Laufzeit der Vereinbarung/Gültigkeit Ihrer Karte

Diese Vereinbarung hat eine unbestimmte Laufzeit, soweit er nicht im Einklang mit diesen AGB oder anwendbaren gesetzlichen Vorschriften gekündigt wird. Ihre Karte ist vorerst nach Aktivierung gültig bis zum Ende des Kartengültigkeitsdatum. Sofern Sie nicht drei Monate vor Ablauf der Vereinbarung gekündigt haben, wird Ihnen rechtzeitig vor Ablauf eine neue Karte ausgestellt werden. Hierfür können separate Gebühren anfallen.

Das Guthaben auf Ihrer Karte wird automatisch auf Ihre neue Karte übertragen. Wenn Ihre Karte ungültig ist und Sie Ihre neue Karte noch nicht erhalten haben, kontaktieren Sie bitte unseren Customer Support.

14. Widerrufsrecht

Sie können Ihren Antrag auf Vertragsabschluss/Ihre Registrierung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Vertragsschluss.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an:

Novum Bank Limited, 4th Floor, Global Capital Building, Testaferrata Street, Ta’ Xbiex XBX 1403, Malta

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben. Dies kann dazu führen, dass Sie die vertraglichen Zahlungsverpflichtungen für den Zeitraum bis zum Widerruf gleichwohl erfüllen müssen.

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind Sie berechtigt bereits von uns erhaltene Beträge in Vereinbarung mit diesem Abkommen zu erhalten, mit Ausnahme des oben angegebenen Betrags.

Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung, für uns mit deren Empfang. Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf Ihren ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben. Dies ist zum Beispiel der Fall, wenn Sie die Karte zum ersten Mal aufladen.

15. Kündigung

Wir sind berechtigt, diese Vereinbarung unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von zwei Monaten ohne Angabe von Gründen in Textform zu kündigen. Sie sind berechtigt, diese Vereinbarung unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von drei Monaten durch schriftliche Mitteilung an unseren Customer Support zu kündigen.

Das Kündigungsrecht aus wichtigem Grund bleibt unberührt. Als wichtiger Grund gilt für uns beispielsweise, aber nicht ausschließlich, wenn wir wissen oder vernünftigerweise vermuten, dass Sie uns bewusst falsche Informationen unterbreitet haben, welche wesentlich für die Erbringung unserer Dienstleistungen in Folge dieser Vereinbarung sind. Im Fall einer Kündigung werden Zahlungsvorgänge oder Kosten und Gebühren, die bis zu dem Zeitpunkt der Wirksamkeit der Kündigung entstanden sind, nicht rückerstattet. Regelmäßig erhobene Gebühren müssen Sie nur anteilig bis zum Zeitpunkt der Beendigung der Vereinbarung entrichten. Im Voraus gezahlte Gebühren, die auf die Zeit nach Beendigung der Vereinbarung fallen, werden Ihnen anteilig erstattet.

Mit Wirksamwerden der Kündigung werden wir Ihre Karte sperren. Verbleibendes Guthaben auf Ihrer Karte wird Ihnen auf ein uns schriftlich mitgeteiltes deutsches Konto zurück überwiesen, sofern Sie sich entsprechend zuvor registriert haben. Sollten Sie ein solches Konto nicht besitzen, sind wir bereit, Ihnen das verbleibende Guthaben per Scheck an eine deutsche Adresse zu übersenden. Die Rücküberweisung auf ein nicht-deutsches Bankkonto erfolgt nur auf Ihren ausdrücklichen Wunsch und der Übernahme der dadurch entstehenden Kosten Ihrerseits.

Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf Ihren ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben. Dies ist zum Beispiel der Fall, wenn Sie die Karte zum ersten Mal aufladen.

16. Gebühren und Kosten

Die Gebühren und Kosten für MasterCard®-Transaktionen sowie für das Aufladen und die Aktivierung Ihre Karte, für die Übermittlung neuer PINs und Ersatzkarte(n) sowie die Berechnungsgrundlage der Wechselkurse entnehmen Sie bitte der Gebührenübersicht auf unserer Webseite, die Vertragsbestandteil ist. Im Fall einer Gebührenänderung gelten die Regelungen bzgl. Vertragsänderungen.

Eine Übersicht aller Gebühren und Kosten finden Sie auch auf unserer Webseite. Sämtliche Gebühren ziehen wir von dem Guthaben Ihrer Karte ab, sobald diese fällig sind. Die Startgebühr wird mit Ihrer ersten Aufladung verrechnet. Falls Sie mit Ihrer Karte Geld an einem Geldautomaten abheben, können zusätzlich Gebühren und Aufschläge des jeweiligen Geldautomatenbetreibers oder anderer Geldinstitute oder Finanzverbände anfallen. Wenn Sie Ihre Karte nutzen, um einen Einkauf oder eine Barabhebung in einer anderen Währung als in Euro zu tätigen, wird der Betrag zu dem bei der Transaktion gültigen Wechselkurs in Euro umgerechnet. Die Bestimmung des Umrechnungskurses ergibt sich aus dem aktuellen MasterCard Wechselkurs und einem Fremdwährungsaufschlages aus unserem Gebührenverzeichnis. Eine Änderung des Umrechnungskurses wird unmittelbar und ohne vorherige Benachrichtigung wirksam.

Für den unwahrscheinlichen Fall, dass eine MasterCard®-Transaktion durchgeführt wird, obwohl nicht ausreichend Guthaben auf der Karte vorhanden ist, sind die Kosten für den Zahlungsausfall von Ihnen zu tragen, es sei denn, Sie sind für den Zahlungsausfall nicht verantwortlich.

17. Rücktausch

Sie haben jederzeit das Recht, das gesamte oder ein Teil des Guthabens auf Ihrer Karte zurückzutauschen und auf ein deutsches Bankkonto überweisen zu lassen. Um dies zu tun, kontaktieren Sie uns über unsere Website. Für die Rückzahlung ist eine Registrierung durch den Besitzer der Karte auf unserer Webseite erforderlich. Zusätzlich muss die Karte bei uns eingesandt werden. Falls Sie einen Rücktausch vor Vertragsauslauf oder mehr als ein Jahr nach Vertragsablauf verlangen, können wir eine Gebühr in Höhe von 5 EUR erheben. Für einen Rücktausch nach mehr als einem Jahr nach Ende der Vertragslaufzeit bzw. der Gültigkeit des Vouchers wird eine zusätzliche, monatliche Verwaltungsgebühr in Höhe von 8% fällig. Siehe Webseite.

18. Vertragsänderungen

Änderungen der Vereinbarung werden Ihnen spätestens zwei Monate vor dem Zeitpunkt ihres Wirksamwerdens in Textform oder auf elektronischem Kommunikationswege angeboten. Ihre Zustimmung gilt als erteilt, wenn Sie Ihre Ablehnung nicht vor dem Zeitpunkt des Wirksamwerdens der Änderungen anzeigen. Auf diese Genehmigungswirkung werden wir in unserem Änderungsangebot besonders hinweisen. Innerhalb der Benachrichtigungsfrist können sie die Vereinbarung auch fristlos und kostenfrei kündigen. Auf dieses Kündigungsrecht werden wir in unserem Änderungsangebot ebenfalls gesondert hinweisen. Änderungen, die wir aufgrund gesetzlicher Anforderungen vornehmen müssen, treten sofort oder ab dem Zeitpunkt unserer Bekanntmachung in Kraft.

  • Slides 01
  • Slides 02
  • Slides 03